Mit welchen Lehrwerken kann man gut lernen?

Leider gibt es kein Lehrbuch, das alle Anforderungen an ein erwachsengerechtes, methodisch-didaktisch ausgearbeitetes und graphisch ansprechendes Lehrwerk erfüllt. Auch die Neuerscheinungen sind nicht wirklich geglückt, aber die meisten Bildungseinrichtungen arbeiten mit ihnen. Im Folgenden sind die Lehrwerke aufgeführt, die empfehlenswert sind:

 

  • Prof. Rosemarie Neumann, Türkisch am Krankenbett. Die alte Ausgabe ist seit 2004 als download im Internet zu finden. Die neue Ausgabe von 2010 ist im Reichert Verlag erschienen. Auch wenn es speziell für Mitarbeitende in medizinischen Berufen konzipiert wurde, ist es problemlos auch von "Nicht-Medizinern" zu gebrauchen und verbindet sehr ausgewogen Theorie (Grammatik) mit Praxis (Dialoge und Lesestücke für den Alltag). Leider gibt es keine CD zum Hörverständnis.
  • A.Tekinay, Günaydın (Grammatik, Dialoge, Übungen), Dr. Ludwig Reichert Verlag, 1985. Der Klassiker unter den Lehrwerken, aber immer noch mit das Beste, da auch hier weder Grammatik noch Kommunikation überfrachtet wird.
  • Margarete I. Ersen-Rasch, Türkische Grammatik für Anfänger und Fortgeschrittene, Hueber Verlag, 2001. Das (lehrwerksunabhängige) Nachschlagwerk für alle Türkischlernende. Die Grammatik wird mit allen Feinheiten, Ausnahmen und Besonderheiten erklärt. Im Gegensatz zu den Lehrwerken der Autorin, wo es nur störend ist, dass sie so grammatiklastig sind, ist dieses Buch eine echte Hilfe für alle, die über die Vokalharmonie hinauskommen möchten.
  • Nicolas Labesque & Nil Labesque-Özdemir, Kolay gelsin!, Klett Verlag, 2010. Dieses Buch wird z.Zt. in fast allen Volkshochschulen benutzt. Leider passiert es immer wieder, das in Dialogen grammatische Strukturen verwendet werden, die erst im nächsten Kapitel oder noch später erklärt werden. Ohne Lehrkraft, die die Erklärung dann vorzieht, ist das Buch also nicht gut zu benutzen. Sehr schön aber sind die Informationen zu Land und Leuten am Ende jedes Kapitels.
  • Aus dem Verlag Cornelsen gibt es die neue Reihe "lex:tra", in der auch mehrere Türkischbücher erschienen sind. Das Lehrwerk (2009) fängt sehr gut an mit fordernden, aber alltagstauglichen Dialogen und graphisch sehr gut gestalteten Grammatiktabellen. Leider sind die Grammatikerklärungen von Anfang an zu knapp und die dazu passenden Übungen zu wenig, so dass immer noch mit Zusatzmaterial gearbeitet werden muss. Sehr hilfreich ist, das bis Kapitel 6 die wichtigsten Zeiten (Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft), sowie die Befehlsform behandelt werden, die in vielen anderen Lehrwerken erst zu spät erscheinen. Ab Kapitel 7 wird es dann sehr unübersichtlich, da ab hier schon Nebensatzkonstruktionen eingeführt werden. Vielleicht kann es in Verbindung mit dem Grammatikbuch (2012), dem Turbokurs (2011) und dem Bildwörterbuch (2011) aus der gleichen Reihe besseren Erfolg erzielen.
  • Die Lehrbücher mit den ausführlichsten und gut durchdachten Übungen zu den jeweiligen Grammatikstrukturen sind die 6 Bücher der DILMER Sprachschule in Istanbul. Die Bücher haben keinerlei Erklärungen, sondern nur die Systematik in Tabellenform, auch gibt es keine Lösungsschlüssel oder Hörmaterial. Ohne Lehrkraft sind sie also nicht zu bewältigen. Aber als Zusatz- oder Aufbaumaterial sind sie unschlagbar.
    Inzwischen gibt es auch zwei Bände "Ich lerne selbständig Türkisch". Sie haben kurze Erklärungen in Deutsch und einen Lösungsschlüssel, ähneln im Aufbau sehr den anderen Lehrbüchern. Sie sind leider nicht in Deutschland erhältlich, sondern nur  bei DILMER direkt zu bestellen.
  • Warnung vor Lehrbüchern mit Titeln wie "Lernen Sie Türkisch in 4 Wochen", "Türkisch in 30 Tagen", "Mitreden können in 5 Stunden". o.ä. Solche Versprechungen sind genauso glaubwürdig wie angebliche Diäterfolge "In einer Woche 5 Kilo weniger". Türkisch ist keine leichte Sprache, aber absolut logisch und dadurch sehr interessant. Wer in diese Strukturen wirklich einsteigen und sie schließlich richtig benutzen will, muss auch Zeit und Energie investieren und kann es nicht mal eben im Vorbeigehen lernen. Trotzdem macht Türkisch lernen eine Menge Spaß (vor allem wenn es in einer netten Gruppe erfolgt) - deshalb zum Schluss der Wunsch: "Güle Güle Öğrenin!"